Giardien, Kokizien, E-Coli & Co.

Ein zunehmendes Problem: Giardien Befall, E-Coli, Kokzidien & Bakterien bei Hunden, Katzen & Kleintieren

Giardien bei Hunden und Katzen

Immer mehr Hunde, Kleintiere und Katzen leiden unter chronischem bzw. immer wiederkehrendem Giardien Befall. Auch E-Coli, Bakterienbefall unterschiedlichster Art und Kokzidien werden häufig bei Kotuntersuchungen diagnostiziert und sind ursächlich für viele Magenkrankheiten und Darmprobleme. Durchfälle, teils mit Blut und weißem Schleim überzogen sind die Folge.

Bei allen o. g. Problemen hat sich in der Fütterungspraxis sehr gut die tägliche Fütterung meiner Empfehlungen bewährt. Auch bei chronischen Problemen und immer wiederkehrendem Befall sind nach meiner Erfahrung alle Hunde und Katzen dauerhaft nicht mehr befallen worden und der Kot hat sich innerhalb weniger Wochen komplett reguliert. Voraussetzung ist, dass die dementsprechenden Empfehlungen langfristig bzw. dauernd in der Fütterung eingesetzt wird. Die Fütterung ist begleitend zu einer veterinärmedizinischen Therapie und zur Nachsorge empfehlenswert; sie ersetzt nicht die tierärztliche Therapie und Entwurmung, ist aber – wie auch die Homöopathie für Tiere – eine sinnvolle Unterstützung zur Regulierung.

Eine Möglichkeit zur ganzheitlichen und ursächlichen Therapie bietet die Bioresonanz-Haaranalyse. Im Wege der Bioresonanz-Haaranalyse kann gezielt nach den Ursachen geschaut werden und eine individuelle und Ursachen bezogene Therapie & Fütterung ausgearbeitet werden.

Giardien, E-Coli, Kokzidien