Blog2021-12-18T16:46:41+01:00
2106, 2022

Radionische Homöopathie

Im Januar 2022 ist das neue Tierarzneimittelgesetz in Kraft getreten. Das bedeutet, dass Tiertherapeuten, wie Tierheilpraktiker sowie Tierbesitzer keine, nicht für den Veterinärbereich zugelassenen apothekenpflichtigen Medikamente und freiverkäufliche Humanarzneimittel, hierunter fallen insbesondere auch homöopathische Mittel, mehr verabreichen dürfen. Das Verbot der Behandlung betrifft somit alle homöopathischen Mittel mit Ausnahme der homöopathischen Mittel, die als homöopathische Tierarzneimittel zugelassen sind. Das neue Tierarzneimittel Gesetz stellt nicht nur die Tierbesitzer, sondern auch die Tierheilpraktiker/innen vor neue Herausforderungen. Durch die neue Regelung wurden die homöopathischen Mittel als verschreibungspflichtig eingestuft und dürfen somit von den Tierheilpraktiker/innen nicht mehr verwendet werden (mit Ausnahme der homöopathischen Mittel, die als Tierarzneimittel zugelassen sind). Die Lösung könnte die Radionik sein bzw. die radionische Übertragung homöopathischer Mittel! Mittels Radionik ist es möglich, jedes beliebige Homöopathikum in jeder beliebigen Potenz herzustellen und das gewünschte Homöopathikum auf einen Trägerstoff (wir verwenden frisches Quellwasser, [...]

1506, 2022

Erfahrungsbericht Hufrehe – Stute Piri

Der Hufreheschub meiner Stute Piri liegt jetzt 2 Jahre zurück. Vor 15 Monaten bin ich auf die Internet Seite von Frau Nehls gestoßen und habe gleich eine Haaranalyse für Pferde machen lassen, nach 7 Monaten die zweite und füttere seitdem die Kräuter für Pferde, Homöopathie für Pferde und das Hufelexier. Diese waren nicht nur auf die Hufrehe und das massive Übergewicht sondern auch auf den Hormonhaushalt ausgerichtet und auf weitere Schwächen in Piris Gesundheit und es hat sich sehr viel getan. Sie hat mittlerweile ca. 130 kg abgenommen, galoppiert über Kies und ist viel lauffreudiger und beweglicher geworden (sie hatte eine ganz verhärtete Hinterhandmuskulatur). Wir arbeiten jetzt schon eine ganze Stunde auf dem Platz und ihr geht's prima. Das ganze Pferd fühlt sich jetzt in seinem Körper wohl. Das Fell ist sehr schön geworden, die Hufe wachsen gut und wir sind [...]

206, 2022

Kräuterhilfe bei Kotwasser von Pferden & Ponys

Dank des schönen Wetters konnte vielerorts schon mit dem Anweiden begonnen werden, bzw. wird gerade mit dem Anweiden angefangen. Wenn mich die Jahreszeit nicht daran erinnern würde, dann sicherlich die Anrufe der vielen Pferdebesitzer, deren Pferde in dieser Zeit mit Kotwasser zu kämpfen haben. Anders als beim Durchfall bleibt die Konsistenz der Pferdeäpfel beim Kotwasser von Pferden normal. Lediglich vor oder nach dem Absatz vom Kot läuft oder spritzt Wasser aus dem After und rinnt je nachdem auch an den Hinterbeinen herunter. Dadurch wird die Haut und das Fell natürlich stark in Mitleidenschaft gezogen und es kann zu wunden bis gar offenen Hautbezirken kommen. Die möglichen Ursachen von Kotwasser sind dabei vielfältig: Störungen der Darmflora (z.B. nach Gabe von Medikamenten), psychischer Stress, Übersäuerung, Fütterungsfehler, Parasiten oder auch Zahnprobleme kommen hierfür in Frage. Unabhängig der Ursache sollte diese natürlich gezielt angegangen, sprich [...]

2005, 2022

Original Merothische Ledergebisse

Warum empfiehlt das Tierheilkundezentrum Nehls Original Merothische Ledergebisse? Unsere merothischen Ledergebisse sind bereits in wohltuende Atemwegskräuter Öle getaucht und sind somit auch ganz besonders für Pferde mit Husten, Bronchitis und Atemwegsproblemen eine Wohltat. Sie sind sofort gebrauchsfähig und müssen nicht vor dem ersten Gebrauch in Öl eingelegt werden. Besonders im Winter, bei Atemwegsproblemen und zur Vorbeugung von Husten bei Pferden entfalten die wohltuenden Atemwegskräuter Öle eine spürbar wohltuende Wirkung. Das Merothische Ledergebiss hat sich bei uns auch sehr gut bei Headshaking von Pferden bewährt, wohl einerseits, weil Headshaking nicht selten auch mit einer Verschleimung der Atemwege zusammenhängt und die Pferde durch die Kräuteröle Entlastung erfahren und andererseits, da das angenehme Gefühl des Leders im Maul in Verbindung mit den Kräuterölen stark zum kauen anregt, mag sein, dass die Pferde so auch abgelenkt werden und lieber kauen als shaken. Aber nicht nur [...]

1105, 2022

Probleme mit dem Fellwechsel? Nehls Horsewellness-Fit hilft…

Heute habe ich einen Erfahrungsbericht zu meiner Kräutermischung Nehls Horsewellness-Fit, welche einen zügigen und problemlosen Fellwechsel fördert und auch Titano optimale Abhilfe geschaffen hat. Liebe Frau Nehls, heute mal zwei Videos zum Horsewellness-Fit. Titano bekommt es glaub ich seit dem 22.4., das erste Video ist vom 25.4. und das zweite von heute. Ich finde, man sieht deutlich was sich getan hat. Titano ist jetzt fast ganz durch mit dem Fellwechsel. Man sieht noch das alte rötliche Fell, welches die nächsten Tage verschwinden wird. Ich bin von dem Produkt total begeistert. Es funktioniert und ich habe auch das Gefühl, Titano dünstet nicht mehr so aus. Sprich es gehen auch weniger Fliegen etc. an ihn ran. Auch die Hufe stinken nicht mehr so wie zu Anfang was aber ja eher am Hufelexier und seinen Kräutern liegt. Ganz liebe Grüße, Miriam und Titano [...]

2804, 2022

Update – Hufrehe bei Haflingerstute Gwenda

Mich haben neue Videos von Gwenda (Hufrehe) erreicht. Ich bin begeistert & freue mich sehr, dass es Gwenda wieder so gut geht, sie sich wieder schmerzfrei bewegen kann und Freude an der Bewegung hat... Mal wieder ein voller Erfolg der Hufrehe Therapie. Dein Pferd hat Hufrehe und Du hast Fragen/ benötigst Hilfe bei der Hufrehe Behandlung? Gern kannst Du dich im Tierheilkundezentrum melden. Tel.: 05642/98888 -26 und -27 WhatsApp: 01711854723 Mail: info@tierheilkundezentrum.de Das Tierheilkundezentrum Nehls bei Facebook: Klick hier! Facebook Gruppe 'Hufrehe & Naturheilkunde - Erfahrungen, Austausch & Tipps': Klick hier!  

3103, 2022

𝑬𝒊𝒏 𝑾𝒐𝒄𝒉𝒆𝒏𝒆𝒏𝒅𝒆 𝒊𝒎 𝑻𝒊𝒆𝒓𝒉𝒆𝒊𝒍𝒌𝒖𝒏𝒅𝒆𝒛𝒆𝒏𝒕𝒓𝒖𝒎 – 𝒉𝒊𝒆𝒓 𝒊𝒔𝒕 𝒊𝒎𝒎𝒆𝒓 𝒘𝒂𝒔 𝒍𝒐𝒔…

Der letzte Bericht hat Euch so gut gefallen, dass ich Euch auch an meinem letzten Wochenende wieder teilhaben lassen möchte. Freitagnachmittag, 16 Uhr…Büro & Lager schließen die Türen und ich schicke meine Mitarbeiter wie gehabt in ihr wohlverdientes Wochenende… Herrliches Wetter, die Sonne scheint, wir haben tatsächlich 18 Grad. Ich überlege, ob ich mir eins der Pferde schnappe und eine Runde ins Gelände gehe. Ich hole mir meinen Seppel von der Wiese, fange an ihn ganz entspannt zu putzen und werde vom Handyklingeln unterbrochen. Eine Kundin kommt im Onlineshop nicht zurecht und möchte eine Bestellung aufgeben. Aber das ist nicht schlimm, dafür bin ich ja da… schnell rüber ins Haus, an den PC, Kundendaten erfassen, Bestellung aufnehmen… Die Kundin bedankt sich tausendmal und ich freue mich, dass ich helfen konnte. Ich gehe wieder raus zu Seppel, putze Ihn weiter…kurz überlege ich, [...]

903, 2022

Eine ganz besondere Hufrehegeschichte…

Die wunderbare Geschichte von 'Dr. Bob' haben wir Euch nun als Video zusammengeschnitten. Dr. Bob ist ein Pferd, welches auf allen 4 Hufen auf wunderbare Weise ausgeschuht hat, nämlich so, dass die alte Hufhornkapsel tatsächlich solange erhalten blieb, bis die neue nachgewachsen ist. Ein absolutes Wunder, habe ich so noch nie gesehen, ursächlich war ein extremer Selenüberschuss aufgrund von Düngemittel auf der Weide. Die ersten Bilder sind vom 25.08.21, danach vom 14.12.21, die letzten Bilder sind jetzt von Ende Februar. Jetzt ist es nicht mehr lange und alles ist wieder gut Dr. Bob wurde unterstützt mit Nehls Hufelexier & Nehls Hufkräuter-Spezial (siehe hier)! Mehr Erfahrungsberichte lest Ihr hier!

1502, 2022

Pony Lissy – massiver Reheschub auf allen 4 Hufen

Besitzerin Veronika war so lieb & hat einen Hufrehe Erfahrungsbericht geschrieben: Seit ca. 10 Jahren sind wir stolze Besitzer von zwei Pferden – eine Noriker Stute und ein Welsh-Pony namens Lissy. In den ersten Jahren war alles gut, Lissy und die andere Stute vertrugen sich super, es gab auch keine gesundheitlichen Probleme. Unser Leidensweg fing dann im Mai 2017 an, da hatte sie ihren ersten, massiven Hufrehe Schub auf allen 4 Hufen. Bis dahin habe ich von Hufrehe noch nie etwas gehört und war dementsprechend schockiert und ratlos. Lissy ging es sehr schlecht, trotz aller Bemühungen und Medikamenten ging es ihr über Wochen hinweg nicht besser. Sie stand so gut wie gar nicht mehr auf und sie fraß auch fast nichts mehr. Ihr Leid und ihre Schmerzen brachen mir jedes Mal aufs Neue das Herz. Auch alle Tierärzte waren mit ihrem [...]

ARCHIV

Nach oben