Vor 3 Jahren kam Chispa aus Spanien und brachte einige Baustellen mit.

Chispa’s Familie berichtet…

Fast 3,5  Jahre ist es jetzt her, dass unser Schatz mit einem Transport von 19 Hunden und 11 Katzen nach 2500 km nonstop aus  Südspanien nach Deutschland kam.
Aus dem Lieferwagen, der zum Glück klimatisiert war, stieg ein klapperdürreserbärmlich stinkendes Wesen mit überdimensionalen Ohren 😳.

Nach dem ersten beiderseitigen Schock bei Hund und neuer Familie und einem ausgiebigem Bad, wurde schnell klar, dass der Aufenthalt in dem spanischen Tierheim und der lange Transport Spuren auf der Hundeseele hinterlassen hatten. Und das nicht zu knapp!
Chispa war zwar dem Menschen gegenüber aufgeschlossen, aber extrem schreckhaft. Jede etwas zu schnelle Bewegung oder gar ein umfallender Besen und weg war sie. Bis sie dann wieder zum Vorschein kam, dauerte es oft Stunden.

Der Appetit ließ zu wünschen über, die Ohren waren beide entzündet und die Haut insgesamt trocken und schuppig.
Mit Hilfe der Haaranalyse von Frau Nehls kamen einige Baustellen ans Licht, die sich mit den empfohlenen Futterergänzungen schnell besserten.
Für die gestresste Hundeseele gab es individuelle Kräuter und wider Erwarten schnell wurde Chispa ruhiger, patrouillierte nicht mehr stundenlang am Gartenzaun rauf und runter, sondern lag entspannt mit ihrem Hundekumpels in der Sonne.
Die Ohren waren das hartnäckigste Problem, aber heute sind sie Dank der regelmäßigen Anwendung des empfohlenen Pfegemittels sauber und reizlos.

Innerhalb eines halben Jahres nahm Chispa langsam aber stetig 4 kg (von 11 auf 15kg) zu und hat heute eine schlanke, sportliche Figur.

Vielen Dank für die „rundumsorglos“ Betreuung der letzten 3 Jahre!

…sagen die andalusische Diva und Familie 🐶😊